Orchester des Grauens – 2011

Ein schauerlich schönes Panoptikum des Grauens. Wir, die Ur-ur-ur-ur-Enkel von Brahms und Tschaikowski, von Bruckner und Mahler vermochten die Sinfonien dieser grossen Komponisten ganz neu zu interpretieren und einem begeisterten Publikum zu präsentieren. Mit unserem «Teatro della Scala » spielten wir uns von c-Moll bis c-Dur durch die Umzüge von Luzern, Emmenbrücke und Sursee.